Arbeitshilfe zum Umgang mit großflächig erhöhten Schadstoffgehalten im Boden

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur   Autorenumgebung laden ...

Arbeitshilfe zum Umgang mit großflächig erhöhten Schadstoffgehalten im Boden

 
Titelblatt
Untertitel:Anforderungen unterschiedlicher Rechtsbereiche. Erfassen, Bewerten, Handeln. Prüfwertableitung, Gefährdungsabschätzung. Gebietsbezogener Ansatz der Bearbeitung
Stand:September 2011
Herausgeber:LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg;
Bearbeiter:Schlabach, Erhard;
Redaktion:Dünnebier, Jens;
Heck, Matthias;
Heinrichsmeier, Klaus;
Schirg, Hartmut;
LUBW Referat 22 - Boden, Altlasten;
Seitenanzahl:78 Seiten
Ort:Karlsruhe
Jahr:2011
ISBN:978-3-88251-358-5
 
Beschreibung:
In Baden-Württemberg stellt die Umsetzung der rechtlichen Anforderungen bei großflächigen Bodenbelastungen eine besondere Herausforderung für die Behörden dar. Insbesondere in Gebieten mit historischem Erzbergbau werden heute oft völlig andere Gehalte an Schwermetallen und andere Verfügbarkeit im Boden angetroffen als in den landläufig entwickelten Böden.


Bereiche mit großflächig erhöhten Schadstoffgehalten werden heute für den Anbau von Nahrungspflanzen oder Tierfutter, als Weideflächen oder als Gartenland genutzt. Die Behörden müssen verschiedene Fachrechtsbereiche beachten wie Verbraucherschutz- und Lebensmittelrecht, Futtermittel-, Bodenschutz-, Bauplanungs- oder Abfallrecht, die hier direkt ineinander greifen.


Der Leitfaden wendet sich vor allem an die Behörden, die mit der Bearbeitung von großflächig erhöhten Schadstoffgehalten im Boden befasst sind. Er gibt einen Überblick über mögliche Fallkonstellationen und beleuchtet anhand von Praxisbeispielen praktikable Maßnahmen und Wege zur Umsetzung der rechtlichen Anforderungen.


Online-Publikation:

 

Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :