Klimafolgenforschung

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau   zum Ministerium für Verkehr   Autorenumgebung laden ...

Klimafolgenforschung

 

Meteorologische Station am Feldberg (Foto: B. Mühr)

Baden-Württemberg hat frühzeitig damit begonnen, den Klimawandel und seine Auswirkungen im Rahmen verschiedener Forschungsprogramme zu untersuchen. Von 2001 bis 2005 wurden mit dem Verbundprojekt "Klimawandel, Auswirkungen, Risiken, Anpassung" KLARA die bestehenden Vulnerabilitäten sowie die regionale Ausprägung des Klimawandels für Baden-Württemberg analysiert.

Anknüpfend an die Ergebnisse von KLARA legte das ressortübergreifende Forschungsprogramm "Herausforderung Klimawandel in Baden-Württemberg" von 2006 bis 2010 einen Fokus auf die Modellierung des Klimas im regionalen Maßstab, die Abschätzung der Folgen des Klimawandels und mögliche Anpassungsmaßnahmen.

Im länderübergreifenden Projekt KLIWA „Klimaveränderung und Konsequenzen für die Wasserwirtschaft“ werden seit 1998 Fragen zum Klimawandel und seinen Folgen für den Wasserhaushalt untersucht.

"Klimawandel und modellhafte Anpassung in Baden-Württemberg" (KLIMOPASS) heißt das aktuelle Klimaforschungsprogramm des Landes. Im Rahmen von KLIMOPASS werden Fragen im Themenfeld Klimawandel bearbeitet und können insbesondere angewandte Forschungsprojekte und modellhafte Ansätze zur Anpassung an den Klimawandel in Kommunen, aber auch kleinen und mittleren Unternehmen gefördert werden.
 

Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :