Landkreis Tübingen

Autorenumgebung laden ... 

Landkreis Tübingen

 
Albrand bei Talheim (Riedenburg) (G.Heppner)Kartenausschnitt dieses GebietsStreuobstwiese zwischen Reusten und Breitenholz (G.Heppner)


Das PLENUM-Gebiet Landkreis Tübingen umfasst alle Gemeinden des Landkreis Tübingen. Landschaftlich ist das Gebiet zum einen geprägt von den Flusstälern des Neckars, der Steinlach und der Ammer; zum anderen weist es mit dem Naturpark Schönbuch im Norden und dem Rammert im Südwesten zwei sehr große, kaum zerschnitte Waldgebiete auf. Steile, sonnige Weinberge am Schönbuchrand, am Pfaffen- und Spitzberg und ausgedehnte Streuobstgebiete charakterisieren den Raum. Ganz im Südwesten schließt sich der Albtrauf bei Mössingen an. Im Westen finden sich im Gäu ausgeprägte Offenlandschaften.

  • PLENUM Projekte im Landkreis Tübingen
    Projektübersichtsliste - wird demnächst eingestellt

Luftbild bei Beuron (Hans G. Wener)Projektbeginn war im Juni 2013. Der Landkreis Tübingen hat gleichzeitig mit der PLENUM-Bewilligung einen Landschaftserhaltungsverband gegründet und verknüpft die beiden Instrumente in einem gemeinsamen Verein „VIELFALT (Verein für Inklusion, Erhaltung der Landschaft und Förderung des Artenreichtums im Landkreis Tübingen) – Landschaftserhaltungsverband (LEV) und PLENUM im Landkreis Tübingen e.V.“ Mit 51.912 ha ist der Landkreis Tübingen der kleinste Landkreis Baden-Württembergs. Die vorherrschenden Landnutzungsformen sind Ackerbau und Forstwirtschaft. Landschaftsprägend sind zudem der Wein- und Streuobstanbau in vielen Steillagen des Landkreises.

Folgende PLENUM-Ziele stehen im Projektgebiet Landkreis Tübingen im Vordergrund: Erhaltung und Förderung einer vielfältigen, nachhaltigen Landbewirtschaftung, insbesondere des Wein- und Streuobstbaus und des Grünlandes. Der Landkreis Tübingen hat sich darüber hinaus die Inklusion, also die volle und wirksame Teilhabe von Menschen mit Behinderung oder sozialer Benachteiligung an allen Bereichen der Gesellschaft, als ein Ziel formuliert. Eine weitere Herausforderung, der sich der Landkreis mit PLENUM stellen wird, ist die Verknüpfung von Stadt und Land.

Um diese Ziele zu erreichen, werden Projekte insbesondere in den Bereichen naturnaher Tourismus, Umweltbildung, naturschonende Land- und Forstwirtschaft und regionale Vermarktung durchgeführt.

Seite drucken

Baden-Württemberg: