Solardachbörse Baden-Württemberg

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau   zum Ministerium für Verkehr   Autorenumgebung laden ...

Solardachbörse Baden-Württemberg

 
Icon Solardachbörse
Die Solardachbörse Baden-Württemberg ist eine Plattform, auf der sich Immobilieneigentümer, die über geeignete Dachflächen verfügen, und interessierte Investoren zusammenfinden können. Auf diese Weise können auch Bürgerinnen und Bürger ohne eigene Dachflächen Solarstrom erzeugen und verkaufen.  

Man kann über die Solardachbörse sowohl
  • Dachflächen für den Bau und Betrieb von Photovoltaikanlagen anbieten, als auch
  • Gesuche nach geeigneten Dachflächen zum Bau und Betrieb von Photovoltaikanlagen aufgeben.

Beides kann innerhalb einer Gemeinde stattfinden, die Kontakte können aber auch regional übergreifend hergestellt werden. Die Solardachbörse Baden-Württemberg stellt somit eine Ergänzung bereits vorhandener kommunaler Initiativen im Land dar.

Im Thema „Solar Dachflächen" des Potenzialatlas Erneuerbare Energien kann für jedes Gebäude eine Einschätzung zum Potenzial einer Dachfläche abgerufen werden. Kartendarstellungen dazu finden sich z. B. im Themenblatt „Auf einen Blick" in den Kartenebenen Photovoltaik - Eignung gebäudescharf oder Photovoltaik - Eignung teilflächenscharf. Bitte beachten Sie, dass diese durch Modellrechnungen ermittelten Daten von den tatsächlichen Gegebenheiten abweichen können (betrifft etwa komplexe Dachkonstruktionen oder die unterschiedliche Aktualität von Datengrundlagen; vgl. auch www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/225507).

Die Solardachbörse ist ein kostenloses Angebot des Umweltministeriums Baden-Württemberg und der LUBW Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz. Sie ist in den Potenzialatlas Erneuerbare Energien integriert und dient der Förderung und Vereinfachung des weiteren Ausbaues dachgebundener Photovoltaikanlagen. Die baden-württembergische Landesregierung verfolgt das Ziel, im Jahr 2020 rund 38% des im Land erzeugten Stroms über Erneuerbare Energien zu gewinnen. Der Anteil aus Windkraft soll bis dahin auf etwa 10% gesteigert werden; ein vergleichbares Potenzial wird auch in der Photovoltaik, also der direkten Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie, gesehen.

Angebotefinden
Angebotaufgeben
Gesuchefinden
Gesucheaufgeben

 

Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :