Feuersalamander erkennen

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau   zum Ministerium für Verkehr   Autorenumgebung laden ...

Feuersalamander erkennen

 
Der Feuersalamander ist wohl mit kaum einem anderen Tier zu verwechseln. Allein seine Färbung macht ihn in Mitteleuropa unverwechselbar. Schwarz mit gelbem Muster, so sehen die allermeisten Individuen dieser Art aus. Sehr selten können die Flecken rötlich sein und ebenfalls sehr selten gibt es Albinotiere, denen die schwarze Farbe fehlt. Das Streifen- und Fleckenmuster ist bei jedem Tier individuell und kann auch teilweise stark reduziert sein.

 Bestimmungshilfe

In Baden-Württemberg kommen fast ausschließlich Tiere mit gestreiftem Muster vor, dabei handelt es sich um die gestreifte Unterart S. salamandra terrestris. Die gefleckte Unterart heißt S. salamandra salamandra und ist wohl am ehesten im Main-Tauber-Kreis zu erwarten.


Die lebendgeborenen, rund 3 cm langen Larven haben äußere Kiemenbüschel und bereits vier Beine. An jedem Bein befindet sich ein gelblicher Fleck und der Kopf ist breiter als der Rumpf. Die Larven nehmen mit zunehmendem Alter bereits im Wasser die Färbung der erwachsenen Tiere an. Bei kleinen Larven ist die korrekte Bestimmung schwierig und kann am ehesten über den Lebensraum erfolgen.


Informationen zum Lebensraum und der Biologie der Tiere sind hier zu finden.

 

Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :