Konzeption RIPS 2016

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau   zum Ministerium für Verkehr   Autorenumgebung laden ...

Konzeption RIPS 2016

 
Das Räumliche Informations- und Planungssystem (RIPS) setzt als übergreifende Komponente des Umweltinformationssystems Baden-Württemberg (UIS BW) die umwelt- und naturschutzspezifischen geoinformationsbezogenen Anforderungen unter Berücksichtigung geltender Rahmenbedingungen um. Hierzu bietet RIPS maßgeschneiderte Dienstleistungen auf der Basis eines standardisierten und in länderübergreifenden Kooperationen entwickelten technischen Baukastens für die Bereiche Geodatenverarbeitung und -management sowie die Entwicklung und Bereitstellung von Softwarekomponenten mit Geofunktionen und Geodatendiensten als Bestandteil der Fach- und Auskunftsverfahren an. Die Koordinierung und Steuerung erfolgt über Projektentwicklungsstellen, Arbeitsgemeinschaften und Gremien in enger Abstimmung mit den Fachbereichen der Umwelt- und Naturschutzverwaltung sowie darüber hinausgehenden Kooperationen und in Abstimmung mit anderen Fachverwaltungen.

Leistungen des RIPS


Die vorliegende Fortschreibung der Konzeption RIPS konzentriert sich unter Beachtung veränderter Rahmenbedingungen und neuer geobezogener Anforderungen im UIS BW auf ein zukunftsorientiertes Geofunktions- und Geodatenmanagement im Bereich der Umwelt- und Naturschutzverwaltung sowie die Bereitstellung der Geofachdaten von Umwelt und Naturschutz für Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit über innovative Anwendungen und Dienste.


Konzeption RIPS 2016 (PDF; 3 MB)


 

Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :