Sekundäre Bildung von Partikeln PM10 und Stickstoffdioxid

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau   zum Ministerium für Verkehr   Autorenumgebung laden ...

Sekundäre Bildung von Partikeln PM10 und Stickstoffdioxid

 
Titelblatt
Untertitel:Einfluss auf die Immissionsbelastung in Stuttgart in den Jahren 2015 und 2016
Stand:Juni 2018
Herausgeber:LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg;
Bearbeiter:LUBW Referat 33 - Luftqualität, Immissionsschutz;
LUBW Referat 31 - Luftreinhaltung, Regenerative Energien;
Seitenanzahl:97 Seiten
Ort:Karlsruhe
Jahr:2018
Sonstiges:Dokumentation-Nummer 33-03/2018
 
Beschreibung:
Luftschadstoffe wie Partikel PM10 (Feinstaub) und Stickstoffdioxid (NO2) werden nicht nur direkt aus natürlichen und menschlichen Quellen emittiert, sondern können sich in der Atmosphäre auch aus gasförmigen Vorläufersubstanzen bilden. Im LUBW-Bericht "Sekundäre Bildung von Partikeln PM10 und Stickstoffdioxid" wird abgeschätzt, wie hoch der Anteil derartiger "sekundärer“ Prozesse an den Luftschadstoffkonzentrationen in Stuttgart ist.

Online-Publikation:

 

Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt :