Arten- und Biotopschutzprogramm

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur   Autorenumgebung laden ...

Arten- und Biotopschutzprogramm

 
Von oben nach unten: Heller Wiesenknopf- Ameisen-Bläuling (M. Waitzmann), Haselmaus (M. König), Bienenfresser (J. Rathgeber), Arnika (U. Herkommer), Äskulapnatter (M. Waitzmann)Das Arten- und Biotopschutzprogramm Baden-Württembergs, verankert in § 39 NatSchG, ist ein wichtiges und besonders reaktionsschnelles Instrumentarium des Landes zum Schutz und Erhalt stark bedrohter Tier- und Pflanzenarten sowie ihrer Lebensräume. Es ist damit von zentraler Bedeutung für die biologische Vielfalt im Land.

Ziel des Arten- und Biotopschutzprogramms ist es, vom Aussterben bedrohte und hochgradig gefährdete Tier- und Pflanzenarten, sowie solche Arten, für die das Land eine besondere Verantwortung hat, im Bestand zu stabilisieren und zu fördern. Durch intensive Betreuung, Absprache mit Grundstückseignern und -bewirtschaftern, Abschluss von Extensivierungs- und Pflegeverträgen, spezielle Pflege der Standorte etc. konnte und kann das Überleben zahlreicher vom Aussterben bedrohter Populationen gewährleistet werden.

Die fachliche Basis bilden die zu verschiedenen Artengruppen erschienenen „Grundlagenwerke", wie z.B. das 10-bändige Werk „Die Schmetterlinge Baden-Württembergs". Auf der Grundlage des in diesen Büchern von den Staatlichen Naturkundemuseen und zahlreichen Experten im Land zusammengetragenen Wissens zu Biologie, Lebensweise, Verbreitung, Gefährdung und Schutzmaßnahmen der heimischen Arten können gezielte Erhebungen und Pflegemaßnahmen durchgeführt werden.


 

Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :