Funkwellen-Messprojekt 2003

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau   zum Ministerium für Verkehr   Autorenumgebung laden ...

Funkwellen-Messprojekt 2003

 
In vier Regionen von Baden-Württemberg wurden unter Koordination der Landesanstalt für Umweltschutz die Einwirkungen durch hochfrequente elektromagnetische Felder erfasst. Die Rastermessungen erfolgten von Herbst 2001 bis Frühjahr 2003 an insgesamt 895 Messpunkten. Dabei wurden alle wesentlichen Funkanwendungen im Frequenzbereich von 9 kHz bis 3 GHz, insbesondere Rundfunk, Fernsehen und Mobilfunk, abgedeckt. Das Projekt und seine Ergebnisse werden hier vorgestellt.

Projektbearbeitung

Projektleitung: Landesanstalt für Umweltschutz (heute LUBW), 76185 Karlsruhe
Verantwortlich für die Messungen: Botronic GmbH, 70565 Stuttgart
Kartografische Aufbereitung: Räumliches Informations- und Planungssystem (RIPS) Baden-Württemberg
Hintergrundkarte: ATKIS ®, DLM 1000; Copyright © Bundesamt für Kartographie und Geodäsie
Detailkarten: TK 100; Copyright © Landesvermessungsamt Baden-Württemberg (www.lv-bw.de) Az.: 2851.9-1/11
 

Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :