Lärmarten und Lärmschutz

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz   zum Ministerium für Verkehr und Infrastruktur   Autorenumgebung laden ...

Lärmarten und Lärmschutz

 

Derzeit wird der Lärm nach Verursachern regelrecht klassifiziert. Da gibt es z.B. den Straßen- und Schienenverkehrslärm, den Fluglärm, Nachbarschaftslärm, Gewerbelärm und den Freizeitlärm. Nicht zu vergessen auch den Lärm am Arbeitsplatz. Hinter jeder dieser Lärmarten steht eine aufgefächerte Gesetzgebung mit speziellen Regelungen, Zuständigkeiten und Richt- und Grenzwerten. Für Betroffene und Außenstehende ist dies nicht gerade transparent, zumal sie oftmals sogar von mehreren Lärmarten gleichzeitig betroffen sein können (näheres zur Gesamtlärmbetrachtung siehe unter Informationen und Angebote, Experten-Infos).

In den einzelnen Kapiteln werden die verschiedenen Lärmarten dargestellt. Zuständigkeiten und Ansprechpartner bei Lärmproblemen finden sich im Bereich „Informationen und Angebote“ an dieser Stelle.

Der Schutz gegen Lärm ist eine staatliche Aufgabe, die bis in die Kommunen hereinreicht. Auf der anderen Seite – und dies geht auch mit erheblichen Lärmminderungspotenzialen einher – kann jeder in Eigenverantwortung durch sein Verhalten eine Menge tun. Jeder Lärmbetroffene ist in irgendeiner Form auch Lärmverursacher. Gegenseitige Rücksichtnahme und ein respektvoller Umgang miteinander können auch bei Lärmproblemen weiterführen.



Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :