Die Strategie

Autorenumgebung laden ... 

Die Strategie

 
 extensive Beweidung (Modellprojekt Konstanz GmbH)
 Produkt des Projekts "Kerniges Holz" (J. Freudemann)
 Streuobstwiesen (PLENUM Heckengäu)
Projekte mit Naturschutznutzen regional initiieren und umsetzen

PLENUM lebt davon, dass sich die Bevölkerung vor Ort, die Landnutzer, die Verbraucherinnen und Verbraucher freiwillig engagieren, ihre Umwelt zu entwickeln und Naturschutzziele umzusetzen. Grundpfeiler sind dabei naturverträgliche Nutzung und umweltschonende Wirtschaftsweisen sowie Vermarktung der naturverträglich erzeugten Produkte aus der Region kombiniert mit sanftem Tourismus. Über die Umweltbildung wird das Bewusstsein für den Wert und damit der rücksichtsvolle Umgang mit der Natur gestärkt.

Wirtschaftliche Rentabilität durch, nicht trotz Naturschutz - das ist die Strategie von PLENUM.

PLENUM setzt dabei auf

  • Freiwilligkeit
  • Beteiligung aller Landnutzer
  • Vernetzung
  • Schaffung regionaler Kreisläufe
  • Hilfe durch Anschubfinanzierung - keine Dauerförderung

Was bedeutet das konkret?

In den PLENUM-Gebieten kann für Projekte, die - direkt oder indirekt - positive Naturschutzauswirkungen haben, eine Anschubfinanzierung gewährt werden, wenn bestimmte Naturschutzkriterien erfüllt sind. Dabei - und das ist eine der Besonderheiten von PLENUM - können alle Glieder einer Wertschöpfungskette durch PLENUM-Mittel unterstützt werden. So kann z.B. auch der Kauf eines Kühlaggregates für eine Metzgerei oder eine Obstauflesemaschine gefördert werden.

Was hat die Förderung eines Kühlaggregates in einer Metzgerei mit Naturschutz zu tun?

Wie hilft die Investition in eine Vermarktungskonzeption dem Wendehals?

Seite drucken

Baden-Württemberg: