Leintal mit Seitentälern

Autorenumgebung laden ... 

Leintal mit Seitentälern

 
Kartenausschnitt dieser Gebietskulisse
Gebietsgröße: 15.700 ha

Biotoptypen
davon
Biotoptypen
davon
Siedlung 2%
Ackerbau 10%
Wein- und Obstplantage < 1%
Streuobst < 1%
Grünland 33%
Nadelwald 37%
Windwurf < 1%
Laubwald 3%
Mischwald 13%
Wasserfläche < 1%
Feuchtflächen < 1%
Sonstiges < 1%
sonstige Biotoptypen: Klingen

Landschaftsräume

Keuper-Lias-Land (6)

Berührte Kreise

Rems-Murr-Kreis, Ostalbkreis (Regierungsbezirk Stuttgart)

Großflächige Naturschutzziele

  • Erhaltung und naturnahe Entwicklung repräsentativer Waldbestände (Tannen-Buchenwälder)
  • Erhaltung und natürliche/naturnahe Entwicklung der Fließgewässer und Extensivierung der Auenbereiche

Weitere Naturschutzziele

  • Sicherung der Klingen mit ihrer typischen Vegetation
  • Erhaltung von Streuwiesen und anderen Feuchtwiesen und kleinen Stillgewässern
  • Grundwasser- und Bodenschutz
  • Offenhaltung der Rutschhänge im Knollenmergel (Weiden, Wiesen, Obstwiesen)

Kurzbeschreibung

Das Leintal mit seinen Seitentälern von der Quelle bis zur Mündung in den Kocher bei Abtsgmünd zeichnet sich durch einen naturnahen Flußlauf mit Mäandern, Tümpeln und Altwasserschleifen aus.

Hangbereiche im Gebiet sind teilweise mit naturnahen Buchen-Tannenwäldern bestanden.

In der Leinaue und stellenweise in den Seitentälern liegen Restbestände von Streuwiesen mit reichem Vorkommen von Trollblumen, Knabenkräutern und Wollgras. Zu erwähnen sind das Naturdenkmal bei der Klarahütte und die Gauchhauser Wiesen bei Gschwend.

Ortschaften/Streusiedlungen

  • Anzahl der Ortschaften: 10
  • Anzahl der Streusiedlungen: ca. 30

Vorhandene wesentliche Störungen

  • Bundesstraße B 298
  • Kreisstraße K 1153
  • Rückhaltebecken, z.T. mit Erholungsbetrieb
  • Aufforstungen

Seite drucken

Baden-Württemberg: