Stoffeigenschaften

zum Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft   zum Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau   zum Ministerium für Verkehr   Autorenumgebung laden ...

Stoffeigenschaften

 
Als Flüssiggas werden die bei Raumtemperatur unter geringem Druck verflüssigten Kohlenwasserstoffe Propan und Butan sowie deren Derivate verstanden. Im englischen Sprachraum wird für Flüssiggas die Bezeichnung LPG (Liquified Petroleum Gases) verwendet.

Flüssiggas wird für folgende Einsatzwecke genutzt:
  • Als Brenn- bzw. Heizgas in Haushalt, Gewerbe oder Camping
  • Als Autogas bzw. Treibgas zum Antrieb von Motoren
  • Als Aerosol für zum Beispiel Spraydosen und als Feuerzeuggas
  • Als Kältemittel in Kühlschränken und Klimaanlagen
  • Als Prozessgas in Produktionsverfahren

Propan hat einen höheren Dampfdruck als Butan, welches bei Temperaturen unter 0° C flüssig bleibt. Als Brenn- und Heizgas wird daher in Deutschland in der Regel Propan eingesetzt. Bei Autogas handelt es sich meist um ein Propan-Butan-Gemisch (Sommer: 40 % Propan und 60 % Butan, Winter: 60 % Propan und 40 % Butan). Als Aerosol in Spraydosen, als Feuerzeuggas sowie als Kältemittel wird in der Regel nur Butan eingesetzt.
Die Qualitätsanforderungen an Brenngas sind in der DIN 51622 geregelt, die an Autogas in der EN 589.

Weitere Eigenschaften können auch den Sicherheitsdatenblättern entnommen werden.
 

Seitenanfang Seite drucken

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz :